Mozart und der Musikfantasiomat - eine Aufführung der Gruppe Laterna Musica: Musiktheater für Kinder

Es war phantastisch! Drei Künstler verwandelten am 6.Oktober 2015 unsere Turnhalle in ein kleines Opernhaus. Mit viel Spaß, Witz, Ideenreichtum und natürlich wunderschöner Musik begeisterten sie die faszinierten Kinder mit einer witzigen Geschichte über Mozart. Ein edler roter Vorhang, schöne Kostüme und natürlich der Musikfantasiomat taten ihr Übriges.
Immer wieder wurden die Schülerinnen vielfältig zum Mitsingen, Mittanzen, Mitklatschen und Mitmachen eingeladen. Und da wir uns schon eine ganze Woche mit Mozarts Musik und Leben im Unterricht beschäftigt hatten, erkannten die Kinder die Musikstücke wieder und waren mit Freude dabei. Da war es dann auch gar nicht mehr komisch, sondern nur noch wunderschön, als 130 Stimmen mitten im Oktober
„Komm lieber Mai und mache…“sangen.

Christoph Ullrich gab einen sehr witzigen und sympathischen Mozart, der uns seine Melodien auf dem Klavier vorspielte.
Der Bariton Matthias Horn glänzte gleich in mehreren Rollen: Er war Mozarts Diener Johann, der Wächter Osmin (aus der Oper
Die Entführung aus dem Serail), Papageno (aus der Oper Die Zauberflöte) und eine vermummte Gestalt. Sein schauspielerisches Talent konnte durchaus mit seiner beeindruckenden Stimme konkurrieren.
Donata Wilken begeisterte uns mit ihrem Geigenspiel und war der ruhende Pol zwischen den beiden Herren.

Eine tolle Möglichkeit, Kinderohren an klassische Musik heranzuführen! Und, wer weiß, vielleicht gibt es ja ein Wiedersehn bzw. –hören.

 

 

Papageno war sehr lustig, weil er die ganze Zeit ein Mädchen küssen wollte.
Der schwarze Mann sah toll aus: Er war ganz in Schwarz gekleidet, er hatte auch eine schwarze Maske und einen Zylinder.
Es war toll, als viele von unserer Klasse auf der Bühne getanzt haben.
Es hat mir gut gefallen, dass die Geigenspielerin, Mozart und der Hausmeister Johann gesungen haben.
Aber auch die ganze Geschichte von Mozart und seinem Musikfantasiomat war lustig und schön.
Jannik Leimert 3c


. Ich fand den Tanz sehr schön, als fast alle mitgetanzt haben. Und ich fand, dass die Schauspieler sehr gut gespielt haben. Es war eine schöne Abwechslung, besser als Deutsch oder Mathe. Es war sehr schön.
Rasmus Röser 3c