Besuch im Heimatmuseum

 

DANKE Herr Körner!

 

Da muss man(Mann) schon ein begeisterter Kirchheimer sein, um gleich 6! Termine für die drei dritten Klassen der Kurpfalzschule zuzusagen.
Das Thema Kirchheim stand auf dem Stundenplan, und deshalb wurde Kontakt mit einem „echten Kirchheimer“ aufgenommen. So kam es, dass die Drittklässler zuerst interessante Stunden im Heimatmuseum verbringen durften und eine Woche später von Herrn Körner durch Kirchheim geführt wurden. Alle waren begeistert!

 


 

Besuch im Heimatmuseum

 

Am 4.4. sind wir ins Heimatmuseum gegangen. Herr Körner hat uns eine Menge erzählt, auch dass Kirchheim im Jahre 767 das erste Mal erwähnt wurde. Das war in einem von Hand geschriebenen Klosterbuch. Damals hieß es Chiriheim. Als nächstes sind wir in zwei Gruppen geteilt worden und nach oben gegangen. Die eine Gruppe (in der ich eingeteilt war), ist mit Herrn Körner in ein Zimmer gegangen, wo in der einen Ecke Tiere ausgestellt waren. In den anderen Ecken war ein Schuster, eine Backstube und eine Apotheke. Dann wurden die Gruppen getauscht, und wir sind in ein altes Klassenzimmer gegangen. Dort haben wir Schule gespielt. Meine Lehrerin war die strenge Lehrerin, und ich habe Haue gekriegt.
Herr Körner hat uns noch erzählt, dass bei der Heuaue 150 Gräber gefunden wurden, und das waren noch nicht mal alle. (Lotte Dieckmann 3c)

 

außerdem hat er uns erzählt, dass die Kinder früher Milchkannen im Kreis geschwungen haben, ohne dass etwas ausgelaufen ist… (Charlotte Starz 3c)

 

dann hat er alle Jungs vorgerufen und ihnen komische Hüte aufgesetzt. Alle Mädchen haben gelacht, aber dann waren sie selbst dran. Jetzt haben alle Jungs gelacht…(Lisa Dementiev 3c)

 

Der Ausflug war toll! (Philip Najork 3c)