Sankt Martin

Schon Wochen vor dem Martinstag wurden in den ersten und dritten Klassen der Kurpfalzschule Laternen gebastelt, alle Klassenstufen lernten Lieder und die Chor- sowie Orchester-AG probten eifrig Lieder und Liedbegleitungen! Im Kunstunterricht entstanden wunderschöne Laternen aus viel Transparentpapier und noch mehr Kleister und alle Kinder werkelten mit Feuereifer, damit ihre Laterne am Tag des Martinsumzuges mit den anderen Laternen um die Wette strahlen konnte. Selbst Pläne, wie man die Laternen im Falle von angekündigtem Regenwetter mit Hilfe von durchsichtigen Plastiktüten und batteriebetriebenem Licht vor Schaden schützen konnte, wurden vorbereitet. Zum Glück hatte Petrus ein Einsehen und tatsächlich hörte es unmittelbar vor der Aufstellung des Martinszuges auf, zu regnen. Auf Grund der Wetterlage war der Weg des Zuges zwar verkürzt, dennoch gab es genügend Gelegenheit, während des Laufens in der einsetzenden Dämmerung die gelernten Martinslieder im Original sowie zur besonderen Freude vieler Kinder auch als Parodie zu singen. Auf dem Kerweplatz angekommen, fand das offizielle Martinssingen dann im Bürgersaal statt. Herr Mechler führte durch das Bühnenprogramm und animierte Jung und Alt zum Mitsingen. Unterstützt wurde er auf der Bühne von Frau Albrecht am Keyboard und Frau Vardigans auf der Blockflöte sowie tatkräftig im Hintergrund von Herrn Albrecht mit der  Bühnentechnik. Die Chor- und die Orchester-AG sangen und spielten unter der Leitung von Frau Vardigans gekonnt bekannte und neue Lieder über Sankt Martin und die Klasse 3c der Kurpfalzschule unter der Leitung von Frau Bickel spielte zum Schluss, wie Sankt Martin in bitterer Kälte von seinem Ross stieg, seinen roten Mantel teilte und die Mantelhälfte dem armen Bettler reichte. Zum Abschluss bekamen alle Kinder im Saal ein Martinsmännchen und bei Kinderpunsch, Glühwein und Bratwurst klang der Abend am Martinsfeuer neben dem Bürgersaal aus. Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten für den gelungenen Abend!